Juni 29, 2016

FLASH TATTOOS - FESTIVAL EDITION

Quelle: Google 
 
wenn ich an flash tattoos (oder wie ich es früher nannte: wasser tattoos) denke, kommen mir nach wie vor die bunten comicfiguren und symbole aus der bravo in den sinn, die ich als kind so gefeiert habe. doch das ganze jetzt mit schönen mustern welche verschnörkelt sind in gold und silber,.. bei den man sofort an sommer und festivals denkt. feier ich mega!
da man diese jetzt ziemlich überall sieht und auch bei uns im laden, habe ich mir gleich ein paar mitgenommen. auf instagram sieht man ja seit wochen eine neue 'art' damit seinen körper zu verschönern: nicht nur auf der haut sondern auch im haar und am ansatz. und genau das habe ich jetzt auch ausprobiert..


für den anfang habe ich es erst etwas dezenter ausprobiert.  nur einen dünnen silber streifen, den scheitel entlang. trotz allem wollte ich es bis zur stirn runter kleben, sonst würde es wohl auf dem ersten blick kaum auffallen.


Juni 26, 2016

OUTFIT 156 - FESTIVAL SEASON STARTS NOW




soweit ich weiß, war diese woche der offizielle sommerbeginn. das bedeutet für mich: festival season!  und damit möchte ich gleich eine neue rubrik eröffnen. in nächster zeit werden einige posts zum thema  festivals kommen. looks, gadgets, makeup und alles was mir noch so einfällt. wenn ihr vorschläge habt könnt ihr das gerne in die kommentare schreiben! ich starte das ganze heute, wie solls auch anders sein, mit einem outfit. 


da es heute draußen ziemlich regnerisch und grau war, habe ich drinnen versucht eine warme atmosphäre hinzubekommen. zu festivals gehören für mich auf jeden fall crop tops, das muss einfach sein. da ich mittlerweile auch gerne maxiröcke trage, fand ich die kombination damit, mit spitzenmuster perfekt. wer meinen blog schon länger verfolgt, dem müsste klar sein dass ich das trotz allem mit sneaker trage. - ich liebe sneaker.
im nächsten post seht ihr dann was ich mit flash tattoos anstelle.




top: New Yorker/DIY     skirt: Tally Weijl     shoes: New Yorker

Juni 22, 2016

OUTFIT 155 - YOU'RE SO BASIC, OR ARE WE ALL?


hell mit hell - grau mit weiß. diese farbkombination finde ich für den sommer einfach super, wenn man eben nicht so ein farbenfroher mensch ist. nur heute muss ich mich tatsächlich mal auf meinen blog auslassen, und das wegen einem random instagram post! wer mir dort folgt, weiß dass ich vor ein paar wochen ein bild mit diesem "you're so basic" shirt gepostet habe.


ein paar stunden später scrollte ich ein wenig auf facebook runter, als mir ein post ins auge sprang. da regte sich tatsächlich jemand darüber auf. es würde ja nicht die messege unterstreichen wenn jedes mädchen mit shirt aufschriften wie diese rumlaufen, wo man sich doch von dem mainstream versucht abzuheben. nur, wurde meine messege überhaupt richtig verstanden? mhm wohl nicht. da dieser mensch nämlich für mich meine "messege" entschied, machte mich das doch ein wenig wütend. naja ich fragte mich eben dann doch, passe ich mich jetzt dem "mainstream" an, weil jedes und ich meine absolut JEDES mädchen so ein shirt hat? wobei ich doch offensichtlich un-be-dingt das gegenteil erlangen wollte? am besten ich tausche es gegen ein unauffälliges oberteil, ach und der schnitt soll auch nichts besonderes sein! vielleicht falle ich so zwischen all den "you're so basic" bitches dann endlich auf! denn, nur darum geht es mir! (ich hoffe jeder versteht meinen sarkasmus). nein, was genau ist jetzt MEINE messege dabei? ganz ehrlich: also ich trage gerne shirts mit (anscheinend) provokanten aufschriften, that's it! das: stil, ist in meinen augen eine sache mit der man seine persönlichkeit unterstreicht, genauso wie zum beispiel mit tattoos. oder andere mit markenkleidung, btw das trägt doch auch jeder zweite oder? das einzige was ich damit wahrscheinlich ausdrücken wollte, und das nur wenn ich länger darüber nachdenke, dass ich eben nicht die sorte mensch bin, die eine kombination aus dem kleiderschrank trägt, so wie es einem nun zufällig in die hände fällt! nach dem motto am besten nicht auffallen und, ist doch egal was ich, wie an habe. da ich solche menschen aber sehr oft sehe und auch kenne, widerspricht sich das aber mit dem argument "jedes mädchen" trägt das jetzt. und hey, warum immer alles gleich so ernst nehmen? es war, wie gesagt, ein random instagram post! just take it easy man...




 complete look: Tally Weijl

Juni 19, 2016

PLAY THIS SONGS UNTIL I HATE MUSIC


wow, was ein typischer sonntag. meine größte hürde war heute, aus dem bett rauszukommen um auf die couch zu wandern. draußen ist es grau und regnet den ganzen tag. - perfekt, fürs nichts tun! ich mag das total gerne es mir bei so einem wetter drinnen gemütlich zu machen, noch dazu nennt sich dieser tag bei mir nur noch katersonntag, was ich aber glaube nicht erklären zu müssen, haha.

kennt ihr diese tracks, die man sich immer und immer wieder reinzieht? ganz egal wie alt oder neu diese sind. ich hab unten meine derzeit 5 liebsten tracks aufgelistet. das sind auch die lieder die ich mir immer zum bloggen anhöre, ohne gehts nicht. hauptsächlich höre ich, techno, house, hardcore und metalcore. aber auch gerne hiphop oder oldschool. unten kann ich euch den 1. track nur empfehlen, den hör ich seit wochen rauf und runter.


 



Juni 14, 2016

OUTFIT 154 - FLOWERS CRASH INTO MY LOST SOUL



für mich is das hier ein, mal ungewohnter look. da ich sehr selten bis so gut wie nie weite hosen trage. ich war nie ein fan davon. an den beinen wollte ich es bis jetzt eigentlich immer eng. aber ich probiere gerne aus. da ist das anliegende croptop für mich der perfekte ausgleich! was haltet ihr von diesen pants? ich würde mich über ein lookbook hype sehr freuen.



da steh ich nun im dunklen outfit aus farben wie schwarz und grau gemixt, mit all den bunten blumen um mich herum. denn diese perspektive ist nicht zufällig gewählt. eine mauer um sich aufbauen, wegen selbstschutz? oder ist das ganze nur eine ausrede für feiges verhalten? mir kommt es allmählich so vor als wenn sich jeder 2. mensch so einen 'selbstschutz' angeeignet hat. und das ist echt traurig. der grund dafür ist immer der gleiche: enttäuschungen in der vergangenheit. 
mir hing es so zum hals raus, dieses ängstliche verhalten. denn, ja, natürlich habe ich schon oft sätze gehört, wie: "ich bin so misstrauisch geworden, ich tu mich schwer mich zu öffnen und zu vertrauen, mir fällt es nicht leicht jemanden an mich ranzulassen, ich muss erst mein leben auf die reihe bekommen"...bla bla bla. und das immer aus selbstschutz? ob das die richtige art und weise sei, war für mich schon immer fragwürdig. ich meine wieso das ganze, wenn 'hinter der mauer' auch was schönes warten kann? nur weil es einmal negativ war, muss es nicht immer so sein. und selbst wenn! enttäuschungen gehören dazu, wie soll man sonst die guten zeiten schätzen wenn es keine schlechten gibt? ich konnte diese menschen nie verstehen, reagierte daraufhin immer mit augenrollen, da für mich einfach alles im leben eine chance verdient hat und das leben besteht nun mal aus risikos, mein gott! das ganze ist doch nur eine ausrede, weil du zu feige bist, dachte ich! nur mittlerweile fange ich selbst an so zu denken, die art mensch zu werden. wieso soll ich mich immer verletzlich und offen zeigen? anscheinend bin ich eine von wenigen die das noch tut. schließlich ist es doch so viel leichter nur auf sich zu achten, egoistisch zu sein und sich selbst immer schön einzureden, dass man devinitiv nur enttäuscht wird, zu schwach ist und sich darauf dann ausruht. als stattdessen kraft in etwas zu investieren das nicht zu 100 prozent safe ist. nur ich will den leichten weg nicht gehn, zumindest wollte ich das nie. warum tun das dann so viel andere? zwischen dem ganzen fühlt man sich schon ein wenig verloren. man, die gesellschaft ist echt deprimierend.






complete look: Tally Weijl

Juni 11, 2016

MIND CHANGES - BLOG CHANGES

in meinem letzten post konnte man bereits unschwer erkennen dass ich viel nachdenke über, ...alles! und irgendwas in mir vorgeht. das ist nicht mal negativ gemeint. versteht das nicht falsch, ich denke auch gerne nach, über alles mögliche, wichtige entscheidungen und veränderungen!  veränderungen in jeglicher hinsicht ist für mich gerade ein großes thema. nicht nur, dass sich mein umfeld bald ändern wird, und ich kann es kaum erwarten. ich möchte auch in meinem kopf vieles ändern, das hört sich so jetzt erst mal komisch an. das ganze wirkt sich dann auch ein wenig auf meinen blog aus...


ich fang mal von vorne an. das ding ist, als ich diesen blog startete, nahm ich mir andere blogs als inspiration und ich bin mir sicher, da bin ich nicht allein mit der aussage, dass man manches von anderen kopierte bis man seinen eigenen stil gefunden hat. sei es die art der posts oder der komplette blogaufbau.
anfangs war es für mich nur wichtig, tolle outfits zu posten mit ein bisschen beschreibung zum look und fertig.  das hat ja schließlich jeder so gemacht. gott sei denk, denn richtig viel schreiben traute ich mich eh nicht. vielleicht auch aus dem grund, weil menschen die mir wichtig und damals noch in meinem leben waren, mich nicht ernst genommen haben, aber mit gesundem menschenverstand trennt man sich relativ schnell von sowas. was ich damals aber eh schon nicht wollte, über mein "lifestyle" berichten, wenn man mich doch gar nicht kennt und ich ein normales leben führe? ich habe einen vollzeit job, begeistere mich (offensichtlich) für mode, fotografiere nebenbei und gehe gerne mit freunden feiern. was soll ich darüber groß berichten wie spannend, aufregend und spontan mein leben doch ist? sowas verstehe ich bis heute nicht, und ich weiß auch nicht wen das so brennend interessieren sollte.
nun, ehrlich gesagt möchte ich meinen blog etwas mit tieferen texten aufwerten. es erfüllt mich nicht mehr besonders wenn ich euch erzähle wieso ich, was kombiniere, es ist eben meine art mich zu kleiden. auf meinem blog  der über meinen persönlichen stil geht. schöne bilder reichen mir nicht mehr aus, lieber möchte ich, natürlich passend dazu, schreiben was mich bewegt, ich hab so viel zu sagen und weiß nicht wohin mit all meinen gedanken und ansichten. by the way habe ich auch gemerkt dass schreiben mir echt spaß macht, auch wenn es mir nicht immer so leicht fällt, gedanken in worte zu fassen und offen zu sein.

was ich damit sagen möchte ist, dass ich mein blogformat ein wenig abändern will, dabei aber das eigentliche thema outfits sich keinesfalls ändern wird. wie ich das ganze umsetze, werde ich die tage überlegen und gestalten. vielleicht gibt es zu gewissen themen extra posts, oder ich verbinde das ganze, wir werden sehn. das alles gibt es dann auch unter dem neuen unterthema: overthinking. wenn ihr tipps, fragen, vorschläge, anregungen an mich habt, don't be shy. ich freue mich darüber.

Juni 08, 2016

OUTFIT 153 - OVERTHINKING


da ist sie, die weiße high waist, so wie ich sie mir vorgestellt, und ewig nach ihr gesucht habe. klar gibt es so gut wie überall weiße shorts, nur für mich ist das nicht so leicht, mit meiner hosen größe. ich glaube das ist fast schwerer als bei übergrößen, möchte ich jetzt mal behaupten. denn, bevor ich den laden tally weijl mit 13 entdeckt hatte, nähte meine mum all meine hosen ein. eine simple kombination mit einem schwarzen crop shirt, war für mich die beste variante, da auf der short der fokus liegt durch die vielen details und cuts.

es wird wieder mal eine lange nacht. zu später stunde meine posts zu verfaßen ist bereits zur gewohnheit geworden. es ist ja nicht so als wenn ich heute nicht müde wäre, nur ich glaube, ich habe mein schlaflosigkeitsproblem erkannt. ich grübel viel zu viel. so vieles geht durch meinen kopf und probleme entstehen, wo gar keine sind, keine sein sollten. mein kopf lässt mich nicht schlafen. es wäre echt schön das einfach abstellen zu können, genauso wie es schön wäre, ohne selbstzweifel und eingebildeten sorgen zu leben. heimlich beneide ich die art von mensch, die eine überdurchschnittliche "leck mich am arsch" einstellung haben. aber woher nehmen diese leute die kraft dafür? so liege ich wieder stunden wach in meinem bett und höre Real Friends. der einzig positive gedanke, der mir dann wieder bessere laune verschafft ist, dass es wohl auch menschlich ist, mal eine zeit empfindlicher zu sein.





complete look: Tally Weijl

Juni 05, 2016

OUTFIT 152 - WEAR DENIM




einer der diesjährigen trends, den auch ich nicht missen will, ist das jeanskleid. man sieht es jetzt in absolut jedem laden, auch bei uns im tally weijl. ich finde es auch echt sehr cool dass der reißverschluss einfach mal gold ist, denn ich bin nicht immer so der silber fan. meistens ist auch mein schmuck immer gold, außer mein medusa piercing, aber auch nur weil ich zu faul und etwas ungeschickt bin, wenn es ums wechseln geht. auf jeden fall hab mich direkt in das kleid verliebt und konnte das gute wetter kaum abwarten bis ich es endlich tragen konnte.
allgemein kann ich den "richtigen" sommer nicht mehr abwarten. alleine schon weil ich so viele sommer looks bereits parat hätte, für street, outdoor partys oder auch festivals. das ist auch ein stichwort, festivals! wie könnte man den sommer besser zelebrieren? gute musik, kopf abschalten, beste laune und tanzen. für mich geht es dieses jahr aufs sonne mond sterne festival, und spontan dann noch auf einige in der nähe. ich glaube, ich werde dieses jahr die ein oder anderen festival looks posten...






complete look: Tally Weijl

Juni 02, 2016

OUTFIT 151 - INTO THE SUMMER







ich neige dazu freie tage einfach mit nichts tun und fernsehen zu verschwenden, ja manchmal... ok! zu 70 prozent  immer! ich bin einfach ein mensch der eben gerne mal alleine ist und  das faulenzen genießt. so wie an diesem tag, deswegen ich erst um halb 9 abends begann die bilder zu machen, einfach mal die letzte halbe stunde wo überhaupt noch tageslicht da war. 

da ich gestern k rank geschrieben war, tat ich sowieso wieder nichts anderes als das. nebenbei wollte ich meinen blog ein wenig umgestalten, aber irgendwann hab ich mir dabei meine ältesten posts nochmal angeschaut. schon krass wie man sich innerhalb 2,5 jahren weiter entwickelt. ich muss schon sagen bei manchen posts habe ich wirklich überlegt ob ich sie lösche, weil diese einfach irgendwie nicht gut  geschrieben, die bilder schlecht oder der ganze post total unnötig war. geht das euch anderen bloggern auch so? das würde mich mal interessieren. trotzdem ist es schön nochmal dran erinnert zu werden, wie und aus welchen gründen man angefangen hat, da sind die "schlechten" posts ja doch ganz cool, und wohin der blog einen schon gebracht hat.
schon alleine weil man immer denkt im eigenen umfeld bekommen das nur die engsten mit, aber oft höre ich dann komplimente von leuten die ich kaum oder gar nicht kenne. ich glaube jeder blogger würde lügen wenn er sagen würde, dass er sich nicht darüber freuen würde. das sind die reaktionen über die ich schon fast mehr froh bin, als die online zahlen. also danke an alle die meinen blog immer noch verfolgen und mich somit unterstützen!





 top, boots, sunglases: Tally Weijl       skirt: H&M